Im Frühling

sind die Berge der Dolomiten, zur Freude der Skifahrer, noch schneebedeckt. Während sie ihren sportlichen Ambitionen nachgehen, beginnt in Meran und Vinschgau bereits die farbenprächtige Blütezeit. Blumenmeere und Apfelblüte, wohin das Auge reicht. Im Süden von Südtirol garantieren die Spargelwochen puren Genuss und Gaumenfreuden. Viele Genussbauernhöfe sorgen für unvergessliche Gourmeterlebnisse.

Der Sommer

bietet sich als Reisezeit für fast alle Freizeitaktivitäten an. Der Kalterer See lädt zum Baden ein, auf unzähligen Wandertouren kann Südtirol zu Fuß erkundet werden, Mountainbiker können sich nach Herzenslust austoben, und alle, die ganz hoch hinaus wollen, werden die Gipfel der Dolomiten erstürmen. Wer einfach nur relaxen will, findet viele schöne Plätze und Hüttenrestaurants, wo ein Plätzchen zum Verweilen und Genießen der Landschaft einlädt.

Im Herbst

färben sich die Regionen. Landschaft und Wälder präsentieren sich jetzt besonders kontrastreich. In einem Mix aus Rot, Orange, Gelb und Braun zeigt Südtirol, dass der Herbst gekommen ist. Nun gilt es, die letzten Sonnenstrahlen zu tanken. Äpfel und Weintrauben erhalten ihren letzten Schliff. Glasklar ist die Bergluft und ermöglicht dem Urlauber eine wunderbare Aussicht auf die gigantische Bergwelt. Im Eisacktal kann jetzt eine besondere Gaumenfreude verköstigt werden. Gebratene Kastanien, Bauernkost und neuer Wein – das Törggelen hat begonnen. Der Herbst ist in Südtirol alles andere als grau und trist. Gefeiert wird der Almabtrieb, weil die Tiere aus den Bergen zurückkehren. Die Landschaft ist einzigartig und die Temperaturen sind angenehm.

Im Winter dann wird jeder Wintersportler an einem Urlaub in Südtirol seine wahre Freude haben. Doch auch all diejenigen, die nicht Skifahren wollen, können sich tummeln. Viele traditionelle Weihnachtsmärkte laden zu einem Bummel ein, und die schneebedeckte Landschaft ringt dem Auge des Betrachters immer wieder Bewunderung ab.

Unterkunftsmöglichkeiten

Für einen Urlaub in Südtirol stehen Hotels, Gasthöfe, Pensionen, Hütten, Bauernhöfe und Campingplätze zur Auswahl. Gastfreundlich empfangen wird der Tourist in allen elf Urlaubsregionen.

Die Regionen

Nun heißt es nur noch, eine Entscheidung zu treffen, wohin die Reise gehen soll. Zur Auswahl stehen die sechs Regionen der Dolomiten (Alta Badia, Hochpustertal, Kronplatz, Gröden, Seiser Alm-Schlerngebiet und Rosengarten-Latemar), hinter denen sich dann die südliche Region erstreckt. Der Süden Südtirols zieht seine Grenzen entlang dem Meran und des Eisacktals. Im Nordwesten und Nordosten befinden sich dann noch Vinschgau und das Tauferer Ahrntal, die an beiden Seiten den krönenden Abschluss Südtirols bilden. Südtirol lässt gerne einmal die Qual der Wahl aufkommen.